Get Adobe Flash player

Termine - Turnen

<<  Dezember 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Beitrittserklärung

Sie sind Besucher Nr.

Heute4
Gestern36
Woche342
Monat789
Insgesamt167707

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

2. Bundesliga: Buttenwiesen verliert Turnkrimi im Allgäu

Schriftgröße:

TSVKTV rst 9964 kleinAuch den sechsten Wettkampf in der Bundesliga-Saison 2018 verlieren die Turner des TSV Buttenwiesen in einem spannenden Showdown im Allgäu mit 34:38

Am vorletzten Wettkampftag sollte nun endlich der erste Wettkampf zugunsten des TSV entschieden werden, um den Tabellenkeller zu verlassen. Mit der TG Allgäu stand ein Gegner bevor, den man bereits über viele Jahre kannte, der jedoch nur schwer einzuschätzen ist. Nur mit gelungenen und stabilen Leistungen sollte es aber möglich sein, die Allgäuer Athleten zu besiegen.

Am ersten Gerät unterliefen den Gastgebern einige Fehler am Boden, gegen die der TSV mit souveränen und sauberen Übungen dagegenhalten konnte. Fabian Ullrich, Florian Raab, Daniel Kehl und Matthias Schwab sorgten mit einem kühlen Kopf und stabiler Leistung für den ersten Gerätesieg mit 11:2 Scorepunkten und lenkten den TSV in eine günstige Bahn.

Das Wackelgerät Pauschenpferd machte seinem Namen alle Ehre – zumindest für die Turner aus dem Zusamtal. So wie die Allgäuer Turner, patzten nun die Gäste. Daniel Kehl, Moritz Kraus, Oleksander Petrenko und Nicolai Ullrich konnten nicht immer eine zufriedenstellende Übung zeigen. Grobe Fehler oder Stürze sorgten dafür, dass die TG Allgäu sich nun mit besseren Leistungen als am Boden erholen konnte und aufschloss. Lediglich Ullrich gelang es, zwei Zähler für sein Team zu erkämpfen. Mit 9:2 ging das zweite Gerät selbstverschuldet an die TG Allgäu. Mit 13:11 lag der TSV jedoch noch knapp vorn.

Diesen geringen Vorsprung galt es nun an den Ringen nicht mehr herzugeben. Dass dieses Vorhaben an einem eher schwächeren Gerät für die Buttenwiesener schwer werden würde, war dabei klar. Florian Raab, Moritz Kraus, Nicolai Ullrich und Vinzenz Höck gaben alles zu ihrem Besten, um möglichst wenig Punkte zu verlieren. Nur Letzterem gelang es jedoch mit einer starken Übung drei Punkte auf das TSV-Konto zu erturnen. Alle anderen Duelle gingen an die stärkere Konkurrenz verloren, sodass die Ringe mit 9:3 an die TG Allgäu gingen. 20:16 stand es nun also zur Halbzeit und die Gastgeber lagen damit in Führung.

Am Sprung sollte die Stärke demonstriert werden, um den Abstand wieder zu verringern und ein Aufholen zu ermöglichen. Daniel Kehl und Vinzenz Höck gelang es, ihre Duelle mit drei beziehungsweise vier Scores für sich zu entscheiden. Fabian Ullrich musste trotz gelungenem Sprung drei Punkte an seinen Kontrahenten abgeben. Johannes Seifried konnte ein Unentschieden erreichen. Mit 7:3 gewann der TSV Buttenwiesen den Sprung und befand sich nun mit einem Gesamtpunktegleichstand von 23:23 in der Aufholjagd, die am vorletzten Gerät genauso weiter geführt werden sollte.

In einer bereits jetzt schon spannungsgeladenen Atmosphäre zeigten Nicolai Ullrich, Florian Raab, Oleksander Petrenko und Johannes Seifried gelungene Übungen, ohne grobe Fehler hinnehmen zu müssen. Im ersten Duell musste Ullrich vier Punkte an den Finnen Oskar Kirmes abgeben. Raab konnte aber ein Unentschieden erreichen und Petrenko und Seifried gewannen ihre Duelle und brachten dem Buttenwiesener Punktekonto gemeinsam sieben Scores ein. Der Barren wurde somit mit 7:4 vom TSV Buttenwiesen gewonnen.

Mit 30:27 lag der TSV vor dem Reck nur knapp in Führung, sodass es in der Panoramarena in Wiggensbach zu einem heißen Showdown kam. Max Weißenhorn, der an diesem Wettkampf seine Rückkehr zum TSV feierte, konnte zunächst eine stabile Übung vorzeigen, stürzte dann jedoch beim Abgang und verlor vier Punkte an seinen Kontrahenten. Matthias Schwab legte mit einer gelungenen und hochkarätigen Leistung nach und konnte das Duell wiederrum mit vier Zählern für sich entscheiden. Ein Duell auf Augenhöhe also, das sich hier die TG Allgäu mit dem TSV Buttenwiesen lieferte. Fabian Ullrich verlor an den Finnen Oskar Kirmes vier Scores. Mit 35:34 lag die TG Allgäu vor dem letzten Duell nur äußerst knapp in Führung. Zwischen Nicolai Ullrich und Maximilian Eberle sollte nun also am letzten Duell über Sieg und Niederlag entschieden werden. Beide Athleten konnten ihre Übungen ohne Stürze absolvieren, jedoch unterliefen Ullrich gröbere Fehler, sodass Eberle das entscheidende Duell mit drei Scorepunkten gewann und den Sieg für die TG Allgäu mit 38:34 besiegelte.

Der TSV beglückwünscht die TG Allgäu zum Sieg und bedankt sich bei den Gastgebern und beim Kampfgericht für einen fairen Wettkampf.

Nur noch eine Chance besteht für den TSV Buttenwiesen, den Abstieg aus der 2. Bundesliga zu verhindern. Am nächsten Samstag muss der Wettkampf zu Hause in der Riedblickhalle gegen den TV Schiltach gewonnen werden.

Banner

Sponsoren

Veranstaltungen Turnen

Keine aktuellen Veranstaltungen.