Get Adobe Flash player

Termine - Turnen

<<  November 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
     1  2  3  4
  5  6  7  8  91011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Beitrittserklärung

Sie sind Besucher Nr.

Heute18
Gestern60
Woche279
Monat919
Insgesamt166033

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

2. Bundesliga: Der TSV Buttenwiesen weiterhin im freien Fall

Schriftgröße:

TSVKTV rst 9656 BearbeitetAuch am vergangenen Samstag können Buttenwiesens Turner gegen eine starke KTV Ries nicht Punkten und verlieren das Nordschwaben-Derby mit 29:48. Der freie Fall in Richtung Abstieg bleibt bestehen.

Sauber, konzentriert und fokussiert bleiben, hieß am Samstag für die Athleten des TSV Buttenwiesen, als sie am Samstag zum fünften Wettkampftag auf die KTV Ries trafen. Die letzte Begegnung war im Jahre 2012. Buttenwiesen gewann den Wettkampf und stieg am Ende der Saison in die 1. Bundesliga auf. Seitdem hat sich viel verändert in beiden Vereinen. Die KTV gilt in dieser Saison weiterhin als starker Gegner, der den Klassenerhalt bereits in trockenen Tüchern hat. Mit den letzten Wettkämpfen konnte der TSV zwar keinen Sieg erringen, dennoch wurden die Übungen sicher präsentiert und kaum Stürze verbucht. Trotz guter Form waren die Gegner jedoch stärker. Auch am Samstag sollten die Darbietungen sicher und fehlerfrei gelingen, um konkurrenzfähig zu bleiben.
Am Boden zeigten sich die Zusamtaler mit Fabian Ullrich, Florian Raab, Johannes Seifried und Volodymir Hrybuk von ihrer starken Seite. Fehlerlos und mit sauberen Elementen nutzten sie die Fehler, die seitens der Gäste am ersten Gerät unterliefen. Nur drei Scores konnte der russische Turner Ilya Kibartas im Trikot der KTV erturnen, die restlichen Duelle konnte der TSV für sich entscheiden und so gewann der TSV Buttenwiesen den Boden mit 10:3. Diesen Schwung galt es nun in den Wettkampf mit zu nehmen, um sich gegen einen starken Gegner beweisen zu können.
Das Zittergerät Pauschenpferd konnten die TSV-Athleten Nicolai Ullrich, Daniel Kehl, Oleksander Petrenko und Moritz Kraus auch an diesem Wettkampf wieder ohne Stürze bezwingen, jedoch galt dies auch meist für das Team aus Ries. Lediglich Ullrich konnte gegen seinen Kontrahenten drei Zähler erturnen. Die restlichen drei Duelle gingen an die Gegner, sodass diese das Pauschenpferd am Ende mit 9:3 gewannen. Mit einem Gesamtstand von 13:12 lag der TSV zwar noch vorn, jedoch mussten nun weiterhin saubere Leistungen erbracht werden, um die KTV nicht davonziehen zu lassen.
An den Ringen zeigten Florian Raab und Moritz Kraus starke Leistungen, die jedoch in den Duellen durch stärkere Übungen seitens der Gäste beantwortet wurden. Nicolai Ullrich unterlief ein grober Fehler, sodass er mit einem stark reduzierten Endwert chancenlos blieb. Lediglich Volodymir Hrybuk punktete mit einer imposanten Darbietung und erkämpfte damit vier Zähler für das Punktekonto des TSV. Mit 13:4 ging der Gerätesieg an den Ringen jedoch deutlich an die KTV Ries, die damit die Führung übernahmen und ausbauten. Mit einem Stand von 17:25 ging es in die Halbzeitpause.
Am Sprung sollte der Abstand nun reduziert und erneut Druck auf den Gegner ausgeübt werden. Der bisher stabil turnende Daniel Kehl konnte seinen schwierigen Sprung, einen Tsukahara mit Doppelschraube, jedoch nicht sauber in den Stand bringen und musste einen Sturz in Kauf nehmen, sodass er sein Duell gegen einen einfacheren, aber gelungenen Sprung um einen Zähler verlor. Fabian Ullrich, Johannes Seifried und Volodymir Hrybuk zeigten gelungene Leistungen, die KTV hielt jedoch stark dagegen, sodass lediglich Letzterer vier Zähler erturnen konnte. Mit 4:7 verlor der TSV zum ersten Mal in dieser Saison den Sprung. Die ersehnte Aufholjagd blieb aus! Mit 21:32 ging es an das vorletzte Gerät.
Die Zusamtaler Athleten zeigten am Barren saubere Übungen. Nicolai Ullrich, Florian Raab und Johannes Seifried gelangen stabile Darbietungen, gegen die höheren Ausgangswerte der Rieser Übungen blieben die Turner jedoch erfolglos. Nur Oleksander Petrenko konnte vier Scores erturnen. Die KTV Ries gewann auch den Barren mit 9:4 Zählern und baute die Führung vor dem letzten Gerät mit einem Stand von 41:25 weiter aus.
Am letzten Gerät konnten die TSV-Turner saubere und fehlerlose Übungen vorzeigen, doch auch hier entschieden die Gäste die Duelle mit höheren Wertigkeiten für sich, sodass Fabian Ullrich, Nicolai Ullrich und Florian Raab erfolglos blieben. Oleksander Petrenko konnte mit einer sensationellen Reckübung noch vier Zähler erkämpfen, jedoch ging das Gerät mit 7:4 und der Wettkampf mit 48:29 deutlich an die KTV Ries.
Der Glückwunsch geht an das faire und starke Team der KTV Ries. Der TSV Buttenwiesen bedankt sich bei den zahlreich erschienenen Zuschauern für die Unterstützung und bei dem Kampfgericht für einen fairen Wettkampf.
Jetzt gilt es, sich nicht weiter unterkriegen zu lassen, sondern weiter nach vorn zu schauen. Zwei Wettkämpfe stehen noch aus, die der TSV unbedingt als Chance für den Klassenerhalt nutzen will.

Banner

Sponsoren

Veranstaltungen Turnen

Keine aktuellen Veranstaltungen.