Get Adobe Flash player

Termine - Turnen

<<  Juni 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Beitrittserklärung

Sie sind Besucher Nr.

Heute1
Gestern45
Woche46
Monat754
Insgesamt158701

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Buttenwiesen stolpert beim Start in die 2. Saisonhälfte

Schriftgröße:

Nicolai Ullrich stark am Pferd

Zum Saisonstart in die Herbstsaison der zweiten Bundesliga konnten die Erwartungen und Hoffnungen des TSV Buttenwiesen nicht erfüllt werden. Der Klassenerhalt muss warten.
Zunächst gelang den Athleten des TSV am Boden ein stabiler Start in den Wettkampf mit einer soliden Leistung von Daniel Kehl. Die folgenden Darbietungen sollten den Verlauf jedoch erheblich verändern. Moritz Kraus, Fabian Ullrich und Petro Pakhnyuk konnten ihre sonst so routinierten Leistungen nicht vorzeigen und mussten teils mehrere Stürze in Kauf nehmen.


Hierbei wurden viele Scorepunkte verschenkt, die das Ergebnis des Wettkampfes maßgeblich beeinflussen sollten.
Am Wackelgerät Pferd behielten die Buttenwiesener ihre Nerven und konnten mit Nicolai Ullrich, Moritz Kraus, Thomas Rössler und Olexander Petrenko bis auf wenige Wackler mit stabilen Übungen überzeugen. Das Gerät ging jedoch knapp an den Gastgeber verloren und somit konnte das Defizit am Boden nicht kompensiert werden.
Ähnlich wie am Pauschenpferd zeigten sich die Zusamtaler an den Ringen mit zufriedenstellenden Ergebnissen und verhinderten weitere größere Punkteverluste. Florian Raab und Moritz Kraus turnten solide. Kleine Unsauberheiten und ein Sturz von Nicolai Ullrich beim Abgang brachten jedoch eine geplante Aufholjagd ins Stoppen.
Nach der Pause fing sich die Mannschaft, um Trainer Markus Kehl. Angefeuert von den angereisten Fans zeigte sich das Team von seiner gewohnten Stärke.
Mit Daniel Kehl, Fabian Ullrich, Moritz Kraus und Petro Pakhnyuk gelang der erste Gerätesieg am Sprung mit 7:5 Scores und unterstrich damit die bisherigen Leistungen der diesjährigen Saison an diesem Gerät. Auf die Unterstützung von Johannes Seifried musste das Team aufgrund von Krankheit verzichten und hofft auf den Einsatz am kommenden Wochenende.
Auch der Barren kann als gelungen gewertet werden. Mit überzeugenden Leistungen, unter anderem einer Weltklasseübung von Petro, zeigten sich die Buttenwiesener auf Augenhöhe mit den Gastgebern aus dem Schwarzwald. Wieder ein Sturz bei einem Abgang verhinderte den vollständigen Gerätesieg und sorgte für ein Unentschieden.
Das Königsgerät Reck sorgte auf beiden Seiten für einen Schlagabtausch. Fabian Ullrich, Moritz Kraus, Oleksander Petrenko und Florian Raab erreichten mit ordentlichen Darbietungen ein Unentschieden.
Am Ende des Wettkampftages gewannen die Schiltacher Turner verdient mit 48:29 Scores. Zu spät haben die Athleten des TSV in den Wettkampf hineingefunden. Zahlreiche Stürze und Unsicherheiten prägten das Leistungsbild des TSV und führten zu unnötigen Punkteverlusten, sodass der Klassenerhalt warten muss.
Für den Fortlauf der Saison gilt es, die Fehler zu beheben und die gewohnte Sicherheit in die Übungen zurückzubringen, um gegen die TG Allgäu am kommenden Wochenende mit dem Ziel des Klassenerhalts anzutreten.
Eine Sache steht fest: Die Fans befinden sich bereits in Topform.
Mit großer Anteilnahme nimmt der TSV Buttenwiesen Abschied von René Lachmund, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Turnliga, der nach langer Krankheit am Wochenende verstarb.

Banner

Sponsoren

Veranstaltungen Turnen

Keine aktuellen Veranstaltungen.