Get Adobe Flash player

Durchwachsener Start für die Buttenwiesen II in der Landesliga I

Schriftgröße:

Nach auf und ab mit Glück auf Platz 4.

 

Bei der Siegerehrung waren dann doch alle zufrieden mit dem 4. Platz beim Auftaktwettkampf der Landesliga 1 in Unterföhring hauchdünn mit 0,2 Punkten vor dem TSV Gaimersheim. Zu Beginn des Wettkampfes sah dies noch ganz anders aus.

Bereits an den ersten 3 Geräten verbrauchte Trainer Markus Kehl seine 3 Joker, mit denen er 3 misslungene Übungen aus der Wertung nehmen konnte und musste. Buttenwiesen musste allerdings auch am Pauschenpferd beginnen, bekanntlich DEM Zittergerät der meisten Turner überhaupt. Zum Glück behielt vor allem Daniel Kehl die Nerven und erhielt auf seine neue Übung 12,60 Punkte. Dies war die besten Wertung des Tages und hielt den TSV im Rennen. Auch an den Ringen hieß es nach einer vergeigten Übung Nerven zu bewahren. Vor allem Routinier Karl Friedrich Sautter mit seinen guten 12,30 Punkten hielt das Team im Mittelfeld. Am Sprung legten Colin Völkl und Adrian Seifried mit ihren gelungenen Tsukahara - Sprüngen ( jeweils 11,90 ) den Grundstein für ein gutes Ergebnis. Daniel Kehl sorgte wieder mit dem besten Sprung der Liga (14,30) dafür, dass Buttenwiesen am Sprung gewann. Am Barren fehlte eine solch herausragende Leistung. Zwar zeigten wieder Adrian Seifried und Karl Friedrich Sautter gute Übungen, diese verhinderten jedoch nicht, dass man am Barren die schwächste Mannschaft war. Das Reck ist allerdings die größte Baustelle der Buttenwiesener Turner. Mit lediglich 34,80 Punkten verspielte man hier jeglichen Anspruch auf eine vordere Platzierung. Einen versöhnlichen Abschluss lieferte das Team am Boden ab. Mit genau 50 Punkten war man hier das zweitbeste Team der Liga, und rettete somit Platz 4. Die 4 Ranglisten Punkte sind schon mal ein guter Start im Kampf um den Klassenerhalt. Will man um die vorderen Plätze mitreden, muss sich das gesamte Team noch weiter steigern.