Get Adobe Flash player

Platz elf in Bayern

Schülerinnen C beim LandesentscheidNach der erfolgreichen Qualifikation beim Regionalentscheid lautete beim Landesentscheid nun die Devise mindestens eine einstellige Platzierung zu erreichen.
Da man mit der niedrigsten Punktzahl ins Rennen ging, erwartete man also keine großen Wunder, man hoffte einfach, dass beim Wettkampf keine Fehler unterlaufen würden und dadurch eine mittlere Platzierung möglich wäre.
Doch schon beim Einturnen wurde klar, dass dies schwer bis unwahrscheinlich werden würde, turnte doch die Konkurrenz mit viel höheren Übungen auf, als es beim TSV der Fall war.
Dennoch ließen sich die TSV Mädchen nicht beirren und konzentrierten sich auf sich selbst und ihre Geräte. Nach einer Pausenriege in der überfüllten Bamberger Halle – es starteten insgesamt 24 Mannschaften gleichzeitig – konnte man in olympischer Reihenfolge am Sprung beginnen.
Bianca Lindenmeir leistete hier als Kampfrichterin einen fünfstündigen Einsatz für den TSV.
Tamara Imm präsentierte ihr und den anderen Kampfrichtern den schönsten Handstützüberschlag der Mannschaft und erhielt dafür 14,95 Punkte. Leonie Mantwied probierte sich erstmals in einem Wettkampf an einem Handstützüberschlag mit einer halben Drehung in der ersten und einer anschließenden halben Drehung in der zweiten Flugphase, doch leider war die Ausführung noch nicht so gut, sodass er zwar anerkannt wurde, aber mit hohen Abzügen geahndet wurde.

Weiterlesen...

Mutige Übungen, großer Kampfgeist und Teamspirit

Regionalentscheid StadtbergenZum Ende der Saison durften die Turnmädchen des TSV Buttenwiesen beim Regionalentscheid ihr Können nochmals unter Beweis stellen. Am vergangenen Samstag trat der Verein mit zwei Mannschaften in verschiedenen Altersklassen an.
Die Mädchen des Turngaus Oberdonau mussten sich gegen die erst- und zweitplatzierten Mannschaften der anderen Turngaue (Turngau Augsburg, Allgäu und Iller-Donau) behaupten.
Dies gelang den Mädchen des TSV Buttenwiesen recht gut.

 

 

Weiterlesen...

2. und 10. Platz der Schülerinnen D

Gauligaeinzelmeisterin 2018 Mira HarmsNach einem soliden, fast fehlerfreien Wettkampf schaffte es die Mannschaft der Schülerinnen D doch noch auf Platz zwei, nachdem man im Sommerwettkampf noch knapp hinter dem TSV Wittislingen lag. Doch eine gute Taktik gepaart mit guten Leistungen reichte für den Silberrang und damit auch für die Qualifiaktion zum Regionalentscheid im November in Stadtbergen.

Die zweite Mannschaft, die auch nur mit vier Turnerinnen startete und damit keine Streichwertung im Ergebnis hatte, spulte ebenfalls die Trainingsleistung souverän ab und konnte sich insgesamt noch Rang 10 erkämpfen.

Mira Harms, die mit Geburtsjahrgang 2009 eigentlich noch bei den Schülerinnen E wäre, aber leistungsmäßig schon die höheren Übungen schafft, wurde die Gauligaeinzelmeisterin 2018. Mia Gentner wurde 9., Verena Hladky noch 16. 

die weiteren Ergebnisse

2., 3. und 10 Platz der Schülerinnen E

Alle drei Mannschaften der Schuelerinnen E mit ihren TrainernStrahlende Gesichter bei den jüngsten Turnerinnen des TSV Buttenenwiesen.
Die zweite Mannschaft konnte sich bei einem spannenden Kopf-an Kopf Rennen beim letzten Gauliga Wettkampf in Lauingen erfolgreich Platz 2 sichern. Ganz knapp dahinter landete die erste Mannschaft auf Platz 3. Und auch die dritte Mannschaft schaffte noch mit Platz zehn einen tollen Platz im Mittelfeld.
Außerdem dürfen gleich 5 Turnerinnen zum Paarturnen im Dezember nach Harburg.

Die Einzelergebnisse:

3. Speer Theresa
3. Kratzer Karolina
5. Kehl Hannah
9. Kornmann Franziska
12.Manhardt Anna
13.Ferber Joelina
13.Herdin Lena

 

zu allen Ergebnissen der Schülerinnen E

Schülerinnen C: Wieder den Titel geholt

Schuelerinnen C

Nach einer hervorragenden Leistungssteigerung gegenüber dem 2. Wettkampf erturnten sich die C-Schülerinnen des TSV Buttenwiesen I am vergangenen Wochenende mit einem Vorsprung von 25 Punkten souverän den 1. Platz in der Gauligasaison 2018.

 

 

zu den Ergebnissen

Weiterlesen...

Weibliche Jugend bleibt weiter dran

weibliche JugendNachdem die C-Schülerinnen am Vormittag mit neuen Übungen und einem beeindruckenden Ergebnis ihren Stempel gesetzt hatten, war nun die weibliche Jugend am Zug um ihren Tabellenplatz zu verteidigen. Der Wettkampf begann für die TSV Mädchen am Stufenbarren. Mit schönen sauberen Übungen konnten alle Mädels die Kampfrichter überzeugen. Am meisten war Jona Popp an diesem Gerät nervös, da sie zum ersten Mal auf Wettkampfebene ihre neu erlernten Kippen zeigen durfte, diese mit Bravour meisterte und eine hervorragende Wertung bekam. Mit guter Laune und jede Menge Motivation ging man an das unbeliebte Gerät dem Schwebebalken. Nachdem die Einturnphase beendet wurde waren die beiden Einzelstarterinnen Sophia und Julia Schwenda an der Reihe um ihre Balkenübungen zu präsentieren. Julia turnte ihr Übung ohne große Fehler und war mit sich zufrieden. Sophia konnte das jedoch nicht behaupten, sie musste leider das Gerät einmal verlassen. Die 6 Mannschaftsturnerinnen waren dagegen in einer Top Verfassung und konnten alle ihre Übung ohne Sturz beenden.

Weiterlesen...