Get Adobe Flash player

Erfolge und Erfahrungen bei den Bezirksmeisterschaften

Schriftgröße:

Diese Turnerinnen starteten alle im 2. DurchgangAm vergangenen Sonntag war so einiges geboten in der Vöhlinghalle Illterissen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Damen. Viel Emotionen, Enttäuschungen, Schockmomente aber auch glückliche Gesichter und Erfolge konnte man in der gut besuchten Halle beobachten. In zwei verschiedenen Leistungsklassen und sechs unterschiedlichen Altersgruppen schickte der TSV Buttenwiesen ihre Kürturnerinnen an den Start. In der LK3 9-10 Jahre absolvierte die Jüngste Mira Harms ihren ersten Wettkampf auf Bezirksebene und konnte diesen souverän meistern und landete zum Schluss auf einem guten 7. Platz im Mittelfeld. Auch die Neueinsteiger Dana Harms und Leonie Mantwied mussten ran an die Geräte bei den 11-12 Jährigen. Bis kurz vor dem Wettkampfwochenende war es noch unklar ob Leonie antreten konnte, da sie mit Fieber im Bett lag.

...und sie durften im 3. Durchgang an die GeräteTrotz Krankheit raffte sie ihre müden Glieder auf und konnte in einem starken Teilnehmerfeld mit einem 14. Platz sehr zufrieden sein. Dana Harms war mit ihrer turnerischen Leistung glücklich und belegte Platz 11. Wohl die meisten Starterinnen hatte man in der LK3 13-15 Jahre. Am meisten konnte hier Jona Popp überzeugen mit einem fehlerfreien Durchgang und platzierte sich auf Rang 21. Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Tamara Imm Rang 22 die etwas Pech am Balken hatte und gleich zwei Stürze in Kauf nehmen musste. Auf Rang 23 findet sich Stella Heimes ein, bei Ihr konnte man die Nervosität extrem spüren und somit war es nicht möglich, ihre gewohnte Leistung zu zeigen. Lara-Sophie Beutmiller hatte am Stufenbarren etwas Probleme, verlor wichtige Punkte und belegte Platz 28. Bei den 16 Jährigen und älter war Lara Cosic die größte Überraschung des Tages. Sie absolvierte ihren Wettkampf konzentriert und wurde mit dem begehrten Treppchenplatz 3 belohnt. Julia Mathes ließ sich ihre Aufregung nicht anmerken und platzierte sich auf Rang 5. Bei Sophia Mayer war am Balken und Boden der Wurm drin, daher war hier nur Platz 13 möglich. Auf Platz 14 folgt Finja Kunkel und Platz 16 belegt Marie Maischberger. Beide müssen hier noch etwas an ihrer Ausdruckstärke arbeiten, dann sind auch noch bessere Einzelplatzierungen möglich. In der schwierigeren Leistungsklasse 2 13-15 Jahre durfte man die Konkurrenz nicht unterschätzen. Es zeigten jede Menge Konkurrentinnen viele starke Übungen. Das sich das harte Training lohnt und die aktuelle Leistung stimmt bewies hier eindeutig Tanja Kehl, die sich über den 1. Platz freuen durfte. Sabrina Schlicker überzeugte mit ihren tollen Kürübungen und holte sich ebenfalls Treppchenplatz 3. Emilia Tremmel meisterte ihre Übungen ohne große Fehler und war mit Rang 8 im vorderen Teilnehmerfeld mit dabei. Franziska Kehl war in dieser Altersgruppe die Jüngste und konnte noch nicht mit den älteren mithalten, belegte Platz 11 von insgesamt 19 Starterinnen. in der LK2 16 Jahre und älter konnte der Verein Franca Friedel an die Geräte schicken. Franca zeigte zum ersten Mal auf Wettkampfebene einen schwierigeren Sprung, dieser gelang ihr zwar nicht so gut wie beim internen Testwettkampf, aber allein, dass sie sich getraut hat ist ihr hoch anzurechnen. Mit der starken Konkurrenz aus Ries war leider der obere Podestplatz nicht ganz drin, aber mit einem hervorragenden 2. Platz darf sie durchaus stolz auf sich sein. Für den Landesligakader der dieses Event nochmals als letzten Testwettkampf genutzt hat, geht es nun in die heiße Phase, den am kommenden Wochenende wird der Erste Durchgang in der Landesliga in Waging am See stattfinden. Es müssen wichtige Punkte für einen guten Tabellenplatz gesammelt werden um einen Grundstein zu legen, damit die Liga gehalten werden kann. Wir wünschen den Mädels viel Erfolg.