Get Adobe Flash player

Termine - Turnen

<<  August 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Beitrittserklärung

Sie sind Besucher Nr.

Heute8
Gestern32
Woche88
Monat556
Insgesamt161240

Aktuell sind 170 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Mit Platz sechs mehr als zufrieden

Schriftgröße:

Gespannt wartet Franca Friedel auf ihre WertungenAm vergangenen Wochenende starteten zwei Mannschaften des TSV Buttenwiesen in Veitshöchheim bei der bayerischen Turnliga der Frauen.
Am Samstag gingen die Turnerinnen der LK2 in der Landesliga 2 an den Start.
Schon einige Wochen vorher war klar, dass Sabrina Schlicker, eine wichtige Leistungsträgerin, durch eine Knochenabsplitterung am linken Fuß nicht am Wettkampf würde teilnehmen können.


Sandra Wolf beendete vor kurzem ihre Wettkampf-Karriere und zusätzlich meldeten sich Laura Braun und Verena Seitz kurzfristig am Freitag Abend krank - beide wären an mindestens drei Geräten zum Einsatz gekommen. So musste man spontan umdisponieren und Sophia Mayer mit ins Boot holen. Diese sollte eigentlich am Sonntag bei der Leistungsklasse 3 die Turnerinnen in der Landesliga 3 unterstützen.
Mit nur fünf Turnerinnen reiste man also am Samstag um fünf Uhr morgens nach Veitshöchheim - die Erwartungen an diesen Wettkampf gegen sieben andere Mannschaften hielten sich also in Grenzen.


In einer ruhigen Atmosphäre und einer noch kühlen Halle könnte man nach einer kurzen Einturnphase am Barren in den Wettkampf gehen.
Alisa Ebert kam sehr gut durch ihre anspruchsvolle Übung, landete nach dem Abgang aber, selbst überrascht darüber, auf dem Po. Wichtige Punkten gingen hier leider schon flöten. Sophia Mayer und Emilia Tremmel turnten ihre Standardübung relativ sicher, jedoch mit deutlichen Abzügen für Spannung und Körperhaltung.
Tanja Kehl dagegen hatte im Training viel Zeit in den Barren investiert und das machte sich nun bezahlt. Ebenso zeichnete sich Franca Friedel durch eine durchweg einwandfreie und überzeugende Darbietung, inklusive Flugelement, aus. So konnte man doch mit einem guten Gefühl, das erste Gerät passabel gemeistert zu haben, an den gefürchteten Balken.
Hier begann Tanja Kehl, die normalerweise die sicherste an diesem schwierigen Gerät ist. Doch leider machte ihr die Nervosität einen Strich durch die Rechnung und sie musste gleich zweimal den Balken unfreiwillig verlassen. Nicht viel besser lief es bei Emilia Tremmel, sie stürzte ebenfalls, genauso wie Sophia Mayer. Auch Alisa Ebert konnte den Absteiger nach der Rolle rückwärts auf dem nur 10cm breiten Balken nicht mehr vermeiden. Einzig Franca Friedel stellte ihre Nervenstärke unter Beweis. Zwar fehlen ihr noch einige Höchstschwierigkeiten, um mit den Spitzenturnerinnen mitzuhalten, dennoch beendete sie souverän und stark ihre Übung. Am Balken hatte man mit dieser Leistung mehr als vier Punkte eingebüßt, was kaum mehr aufzuholen war.
Am Boden präsentierten sich dann wieder alle Turnerinnen gewohnt sicher und zumeist auch sauber. Emilia Tremmel überzeugte die Unparteiischen mit präzisen Bewegungen. Alisa Ebert, die erst am Freitag Abend eben erfuhr, dass sie am Boden turnen wird, machte ihre Sache mehr als gut, ebenso die "Ersatzfrau" Sophia Mayer.
Bei Tanja Kehl machte sich das konstante und ausdauernde Training der letzten Wochen, wenn nicht gar Jahre bezahlt. Alle Elemente ihrer Übung klappten einwandfrei - eine hohe Wertung war ihr damit sicher.
Eine außerordentlich starke Übung zeigte wieder einmal Franca Friedel. Fokussiert und ausdrucksvoll bot sie ihre Übung den Kampfrichtern dar. Diesen war Francas Kür dann auch die Tageshöchstnote am Boden wert!
Am letzten Gerät merkte man doch, dass der Tag der Turnerinnen schon sehr früh begonnen hatte. Die Luft war etwas raus und damit auch die Konzentration und die nötige Energie. Bei Alisa Ebert kam dies am deutlichsten zum Vorschein. Ihre sonst durchweg guten Überschlag mit einer halben Drehung in der ersten Flugphase und einer ganzen Drehung in der zweiten Flugphase verwandelten sich bei ihr in dieser Situation in unsichere und unbefriedigende Sprünge. Emilia Tremmel und Sophia Mayer mobilisierten nochmals ihre Reserven und konnten damit ihre Trainingsleistung abrufen. Tanja Kehl gelang dies noch besser und verlies als beste im Team das abschließende Gerät. Franca Friedel machte es ihr nach und machte nochmals deutlich, dass sie die derzeit beste Turnerin des TSV Buttenwiesen ist.
So konnte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung "Schadensbegrenzung" betrieben werden, denn gerade nach dem Balkendesaster hatte mit Platz sechs am Ende niemand mehr gerechnet. Durch diesen sechsten Platz sicherte sich man wichtige vier Ranglistenpunkte, denn die Liga wird am erstem Juli in die zweite Runde gehen, in der man natürlich mindestens den Klassenerhalt schaffen will.
Besonders erfreulich war es für zwei unserer Turnerinnen, die sich gar unter die besten Zehn kämpfen konnten. Tanja Kehl wurde als eine der jüngeren Turnerinnen im Feld achte und Franca Friedel belegte mit einem durchweg guten Wettkampf im Gesamtklassement gar den dritten Platz.

Banner

Sponsoren

Veranstaltungen Turnen

Keine aktuellen Veranstaltungen.